Projekte

GRecoMet

Green Recovery of Metals

Die in den Projekten Bio-Ore und Bergwerk Pflanze gewonnenen Erkenntnisse bilden die Basis für ein europaweit einzigartiges und wegweisendes Rückgewinnungsprojekt von Nichteisenmetallen mit dem Namen GRecoMet. Bei der Laugung der Metalle aus Müllverbrennungsschlacken werden die diffus-vorkommenden Metalle in einem mikrobiellen Prozess umweltfreundlich und kostengünstig in Lösung gebracht. Je nach Metall und Verfahren werden bis zu 100 % Mobilisierung der im Ausgangsmaterial gebundenen Metalle erwartet. Diese Lösung bildet die Grundlage für Rhizofiltrations- und Biosorptionstestreihen. (1) Im Rhizofiltrationsverfahren wird eine von alchemia-nova GmbH (im Zuge des EU-Projekts demEAUmed) entwickelter und patentierter horizontal durchströmter Bodenfilter adaptiert, um hydroponisch Metalle aus der Lösung im Pflanzengewebe von ausgewählten Metallakkumulatoren anzureichern. (2) Parallel werden auch mehrere Biosorptionstechnologien getestet. So werden in einer Versuchsreihe Abfälle aus der Agrar- Forst- und Lebensmittelwirtschaft (z.B. Eierschalen, Erdäpfelschalen; sowie Zuckerrüben-, Getreidekleie und Maisspindelabfälle), aber auch getrocknete Pflanzen- und Algenbiomasse dazu verwendet, um aus dem Bioleaching-Medium bestimmte Metalle an der Oberfläche zu sorbieren. (3) In weiteren Experimenten wird Metallakkumulation mithilfe von lebenden und sich vermehrenden Mikroalgen bzw. Cyanobakterien erreicht. (4) In einer vierten Versuchsreihe mit Peptiden/Polymeren werden ausgewählte Zielmetalle an ganz bestimmte meist immobilisierte Peptide oder sonstige Polymere angelagert. Die Aufreinigungserkenntnisse aus den Bergwerk Pflanze – Versuchsreihen bilden schließlich teilweise die Grundlage für weitere milde chemische und innovative Methoden der Hydrometallurgie (z.B. die Anwendung von Ultraschall zur Behandlung der Biomasse und Remobilisierung der Metalle), um effizient und kostengünstig zu hochwertigen Bio-Erzen oder Metallsalzen bzw. Reinmetallen zu gelangen.

Projektleitung
alchemia-nova

Projektpartner
UWEG Umweltschutz und Wertstoff-Recycling GmbH & Co.KG
SMT Metalle Wimmer
acib GmbH – Austrian Centre of Industrial Biotechnology
SPIEGLtec GmbH – consulting engineers

Projektstatus
Start 04/2016, Dauer 36 Monate
FFG Produkion der Zukunft – 15. Ausschreibung
Projektnummer 853480
Gesamtkosten € 904.701 – Förderungsbetrag € 742.100