Blog

Archiv

Heinz Gattringer

Landwirtschaft und Agronomie, Durchführbarkeit und Technologietransfer

Heinz Gattringer studierte Biologie auf der Karl Franzens Universität in Graz und Landwirtschaft auf der Universität für angewandte Wissenschaften in Wiesbaden von 1990 bis 1996.
Er ist auf tropische Pflanzen und Phytomedizin spezialisiert.
Zwischen 1996 und 2007 lebte und arbeitete Heinz Gattringer in Ecquador und Südamerika, wo er praktische Erfahrung im Management und der Entwicklung tropischer Fruchtplantagen (Ölpalmen und Macadamia) sammelte. Er hat einen guten Einblick in die Infrastrukturen von Entwicklungsländern und deren Störungen, die zu Abhängigkeiten und der Ausbeutung von Ressourcen führen.
Seit 2007 ist Heinz Gattringer ein permanentes Teammitglied von alchemia-nova.

E-Mail: heinzjos@alchemia-nova.net

Unter:

Galya Taneva

Nach jahrelanger Beschäftigung in der Kunst- und Musikbranche in Deutschland, Österreich und Brasilien, schlug Galya einen neuen Weg in die Naturwissenschaften ein. Sie zog 2006 nach Wien wo sie auch das Studium der Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur absolvierte.
In ihrer Tätigkeit als Landschaftsarchitektin verfolgt sie stets das Leitbild einer nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen und der Bewahrung der biologischen Vielfalt. Umfangreiche praktische Erfahrung sammelte sie unter anderem in der Beratung, Planung, Leitung und Ausführung von Gartengestaltungsprojekten, vertikalen Innenraumbegrünungen sowie in den Fassaden- und Dachbegrünungen in Österreich, Portugal und Italien.
Ihre Motivation basiert seit jeher auf ihrer Begeisterung für Pflanzen mit ihren multifunktionalen Eigenschaften und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. So hat sie ihr Engagement und Interesse für nachhaltige Praktiken zu alchemia-nova geführt, wo sie ihre Arbeit in Pflanzen- und Begrünungsprojekten fortsetzt.

E-Mail: taneva@alchemia-nova.net
Persönliche Webseite: www.galya-greenery.com

Unter:

Helmut Schabschneider

Das starke Bedürfnis, “naturrichtig” zu handeln, prägte Helmut’s Denken und Handeln von Beginn an sehr stark. Er liebte es, in der Natur zu sein und mit den Elementen zu spielen, Ideen anzuwenden und zu testen, wie Dinge funktionieren. Viele Jahre formaler Ausbildung gaben ihm die Möglichkeit, diese intuitiveren Ansätze mit einem soliden Fundament aus Physik und Ingenieurwissenschaften zu versehen, um Phänomene aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und das Bild von nachhaltigem Handeln zu schärfen. Die Teilnahme an verschiedenen internationalen Projekten in den Bereichen landeskulturelle Wasserwirtschaft, erneuerbare Energie, ressourceneffiziente Schneeerzeugung, Plastikmüll und Klimawandel vervollständigte das Bild um die globale Dimension. Gleichzeitig wuchs das Unbehagen über das vorherrschende mechanistische Denken in der Wissenschaft und die zunehmende Technologisierung und Atomisierung der Welt in immer engere, leblose Disziplinen. Dies drängte ihn, andere Sichtweisen auf die Wirklichkeit und die scheinbaren Kluft zwischen dem “Ist” und dem “Soll” der Dinge zu finden. Ausgedehnte Reisen brachten einige tiefgreifende Erkenntnisse eher spiritueller Natur mit sich, Yoga, Nuad und Meditation sollten neue Fundamente in Helmut’s leben werden. Dabei veränderte sich auch seine Vorstellung von Nachhaltigkeit: Als er die Bedeutung der sozialen Nachhaltigkeit erkannte, begann er mit Flüchtlingen und anderen Menschen mit schwierigem Hintergrund zu arbeiten. Nach diesen Jahren der praktischen Arbeit, die hauptsächlich Upcycling-Ideen verfolgte, und simultanen privaten Bemühungen, sein Zuhause autarker zu machen, war Helmut Anfang 2019 bereit die Gelegenheit zu nutzen, “die Veränderung zu sein, die er in der Welt sehen möchte”, indem er all diese unterschiedlichen Ansätze zusammenführt und in seiner Arbeit für Alchemia-Nova anwendet.

E-Mail: helmut.schabschneider@alchemia-nova.net

Unter:

Stefan Watzke

Stefan begann seinen Ausbildungsweg im Wirtschaftsingenieurwesen, spezialisiert auf Informatik und Maschinenbau. Er absolvierte das interdisziplinäre Bachelorstudium Umwelt- und Bioressourcenmanagement, mit Vertiefung im Bereich der Stadtbegrünung, auf der Universität für Bodenkultur in Wien. Neben diesem gründete er einen Gemeinschaftsgarten und baute eine FoodCoop mit auf. Er arbeitete in der Landwirtschaftsberatung, vertrieb biologische Düngemittel und sammelte erste Erfahrungen im Aufbau von Vertikalbegrünungen. Nach dem Studium wirkte er bei Open Source Ecology am Bau eines Off-Grid Hauses mit, bei dem er in Kontakt mit Aquaponik und integrierter Gebäudetechnologie kam. Stefan befindet sich im Masterstudium Organic Business & Marketing, entwickelt im Zuge seiner Thesis die Prototypen von alchemia-nova zu Business-Konzepten weiter, für eine werdende Kreislaufwirtschaft im Zuge der Nachhaltigen Entwicklung und unterstützt seit Februar 2019 das alchemia-nova-Team tatkräftig als Product Development Technician.

E-Mail: watzke@alchemia-nova.net

Unter:

Marco Hartl

Marco Hartl (PhD und MSc. in Ecological Engineering) arbeitet und forscht seit mehr als 7 Jahren im Bereich Abwasserreinigung mittels „Constructed Wetlands“ (CWs). Nach dem Abschluss seiner Master-Arbeit über ein CW mit einem innovativen zwei-stufigen Design in der alpinen Zone Österreich an der BOKU Universität, Wien, erkundete er das entgegengesetzte klimatische Extrem als er für BAUER Nimr LLC für 15 Monate im Sultanat Oman arbeitete. Dort koordinierte er ein Forschungsprojekt am weltweit größten industriellen CW welches sich inmitten der omanischen Wüste befindet und stark verschmutztes Abwasser der Ölindustrie reinigt. In den darauf folgenden Jahren widmete er sich seinem PhD Projekt über CWs mit integrierten bioelectrochemischen Systemen an der UPC BarcelonaTech in Spanien und der Universität Gent in Belgien. Er spricht fließend Englisch und Deutsch, sowie grundlegendes Spanisch. Nun ist er Teil mehrerer Projekte in alchemia-nova.

Unter:

Egmont Lines

Egmont hat seinen Bachelor in elektromechanische Ingenieurswissenschaften bei ISAT in Belgien absolviert. Bevor er zu alchemia-nova kam, arbeitete er in Brüssel als Projektingenieur im Bereich HLK und intelligente Gebäudemanagementsysteme. In dieser Zeit hat er mehr als 50 Projekte durchgeführt und half, die Energieeffizienz vieler verschiedener Gebäudetypen zu optimieren. Er interessiert sich besonders für technologische Innovationen, die die Lebensqualität der Menschen verbessern und gleichzeitig im Gleichgewicht und im Einklang mit der Umwelt stehen. Er liebt es zu reisen, zu fotografieren und Zeit in der Natur zu verbringen.

 

E-mail: egmont.lines@alchemia-nova.net
LinkedIn Profil: https://www.linkedin.com/in/egmont-lines/

Unter:

Efecan Toker

In der Türkei geboren und aufgewachsen, hat sich Efecan entschlossen, im Ausland zu studieren. Im Jahr 2012 ist er nach Wien gezogen und 2018 hat er das UAS Technikum Wien mit einem Bachelor-Abschluss in Maschinenbau abgeschlossen. Schon während seines Studiums interessierte er sich für 3D-Drucklabor. Er hat dann beschlossen, seine theoretische Bachelorarbeit über das Drucken mechanischer Komponenten mit einem selektiven Lasersintersystem zu schreiben.
Während seines Praktikums in seinem letzten Semester in der Südtürkei hatte er an der Gestaltung des Maschinenraums einer Stahlyacht mitgewirkt und seine zweite Bachelorarbeit zu diesem Thema geschrieben. Die praktische Ausbildung und die Hand-On Mentalität seines Studiums ermöglichen es ihm, technische Konzepte zu realisieren und mit verschiedenen Herstellungsmethoden und -materialien zu arbeiten. Er mag produktionsorientiertes Design, was ihn dazu brachte, einen Escape-Room in Wien zu bauen.
Ungefähr 1,5 Jahre nach seinem Abschluss hat er nun die Möglichkeit, als Teil der alchemia-nova Familie mitzuwirken.

E-Mail: efecan.toker@alchemia-nova.net

Unter: