Team

Helmut Schabschneider

Das starke Bedürfnis, “naturrichtig” zu handeln, prägte Helmut’s Denken und Handeln von Beginn an sehr stark. Er liebte es, in der Natur zu sein und mit den Elementen zu spielen, Ideen anzuwenden und zu testen, wie Dinge funktionieren. Viele Jahre formaler Ausbildung gaben ihm die Möglichkeit, diese intuitiveren Ansätze mit einem soliden Fundament aus Physik und Ingenieurwissenschaften zu versehen, um Phänomene aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und das Bild von nachhaltigem Handeln zu schärfen. Die Teilnahme an verschiedenen internationalen Projekten in den Bereichen landeskulturelle Wasserwirtschaft, erneuerbare Energie, ressourceneffiziente Schneeerzeugung, Plastikmüll und Klimawandel vervollständigte das Bild um die globale Dimension. Gleichzeitig wuchs das Unbehagen über das vorherrschende mechanistische Denken in der Wissenschaft und die zunehmende Technologisierung und Atomisierung der Welt in immer engere, leblose Disziplinen. Dies drängte ihn, andere Sichtweisen auf die Wirklichkeit und die scheinbaren Kluft zwischen dem “Ist” und dem “Soll” der Dinge zu finden. Ausgedehnte Reisen brachten einige tiefgreifende Erkenntnisse eher spiritueller Natur mit sich, Yoga, Nuad und Meditation sollten neue Fundamente in Helmut’s leben werden. Dabei veränderte sich auch seine Vorstellung von Nachhaltigkeit: Als er die Bedeutung der sozialen Nachhaltigkeit erkannte, begann er mit Flüchtlingen und anderen Menschen mit schwierigem Hintergrund zu arbeiten. Nach diesen Jahren der praktischen Arbeit, die hauptsächlich Upcycling-Ideen verfolgte, und simultanen privaten Bemühungen, sein Zuhause autarker zu machen, war Helmut Anfang 2019 bereit die Gelegenheit zu nutzen, “die Veränderung zu sein, die er in der Welt sehen möchte”, indem er all diese unterschiedlichen Ansätze zusammenführt und in seiner Arbeit für Alchemia-Nova anwendet.

E-Mail: helmut.schabschneider@alchemia-nova.net