Projekte

Wohnwagon

Wohnwagon, ein idealer mobiler Zweitwohnsitz ist aus natürlichen Materialien und ehrlichem Handwerk entstanden. Um der Idee Autarkie nach zu gehen wurde Funktion vor Design gestellt.

Das Unternehmen Wohnwagon GmbH ist mit der Fragestellung zu innovativen Möglichkeiten Ressourcen-, Nährstoff- und Energiekreisläufe zu schließen an uns heran getreten. Je nach Aufgabengebiet wurden geeignete Technologien vorgeschlagen um dem hehren Ziel einige Schritte näher zu kommen. Von Interesse waren vor allem die unterschiedlichen Baustoffe an sich, aber auch die Einbindung einer möglichen Energieautarkie, sowie einer Wasserwiederverwendung durch Reinigung des Abwassers. Diesem Punkt des Wasserkonzepts haben wir besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Das Wasser soll gemeinsam mit dem Regen gesammelt werden und durch innovative Technologien im Kreislauf geführt werden. Das heißt, dass alle Abwässer auch wieder in unmittelbarer Nähe gereinigt werden müssen, bevor sie wieder in den Hauptwasserspeicher zurück geleitet werden. Dazu sollte möglichst wenig Energie notwendig sein, da immer noch die Prämisse der Energieautarkie zu beachten ist, wobei der limitierende Faktor auch die Stromspeicherung ist und nicht so sehr die Bereitstellung.

Das Herzstück dieses Konzepts ist die in den Wohnwagon integrierte Pflanzenkläranlage. Das Grauwasser (Abwasser ohne Fäkalien und Urin, die über eine Komposttoilette ohne Wasserspülung direkt als Nährstoffe wieder zur Verfügung stehen sollen) soll über eine Wärmetauscher und eine Hebeanlage in einen bestimmten Dachbereich gepumpt werden, dass mit bestimmten Pflanzen bepflanzt werden soll. Von dort aus soll das Grauwasser konstant über eine Grünwand in Kaskaden durch die Schwerkraft nach unten fließen und dabei gleichzeitig gereinigt werden. Bei Starkregenereignissen kann ein Überlauf alle Sammelstellen direkt entwässern und dem Boden zurück geben.

Projektstatus: Innovationskonzept und Machbarkeitsstudie, vorläufiger Wasserkreislauf entwickelt, Reinigungsleistung nicht verifiziert