Aktivitäten

Nachhaltiges Bauen

Der Begriff “Nachhaltiges/Grünes Bauen” (engl. Sustainable/Green Building) bezeichnet primär eine hohe Ressourceneffizienz von Gebäuden bezogen auf Energie, Wasser und Materialien auf sämtliche Phasen des Gebäude-Lebenszyklus (Planung, Konstruktion/Sanierung, Betrieb, Wartung, Demontage). Schon bei der Wahl der Baumaterialien kann auf bestimmte Baustoffe zurückgegriffen werden, die den Grundprinzipien des Nachhaltigen Bauens entsprechen. Diese nehmen z.B. Rücksicht auf Ausgasungen und Raumluftqualität, können teilweise sogar Luftschadstoffe reinigen, kommen ohne toxischen Zusätze aus, sind aus nachhaltigen/regionalen Quellen und sind leicht wieder rückbaubar bzw. recyclierbar.

Nachhaltiges Bauen kann aber weit über das klassische ressourcen-schonende Bauen hinausgehen und auch die positive Wirkung auf die Gebäudenutzer (z.B. soziale und gesundheits-bezogene Nachhaltigkeitsaspekte) miteinbeziehen. So können Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt, aber auch Produktivität der Nutzer Einzug finden.

In diesem Sinne ist Nachhaltiges Bauen eng an die Cradle to Cradle Philosophie geknüpft. Alchemia-nova forscht an Konzepten und Technologien, zur ausschließlichen Verwendung von Baukomponenten, die im Laufe ihres Lebenszyklus auf der Erde ersetzt, biologisch abgebaut oder vollständig recycliert werden können. Ebenso gilt der Grundsatz der Erneuerbarkeit und Ökoeffektivität dem Energieeinsatz. Dass dies heute schon möglich ist, beweist z.B. das Gugler Leuchtturmprojekt.