Aktivitäten

Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft ist kein neues Konzept. Dieses spiegelt das natureigenste System wieder jede Ressource so zu verwenden oder gestalten, dass ewige Nutzung inhärent eingearbeitet ist. Das moderne Wirtschaftssystem hat sich diesen Grundprinzipien entartet, wobei selbst auf höchster Ebene diese Fehlfunktion erkannt und mit zahlreichen Maßnahmen gegen gearbeitet.

Dazu sind an erster Stelle sämtliche Kreislaufwirtschaftsbemühungen zu nennen, die von der der Europäischen Kommission getrieben werden. Unabhängig davon laufen auch schon bestehende Rahmenbedinungen vielseitig darauf hinaus, wie z.B. die Abfallrahmenrichtlinie (2008/98/EC) mit der vorgesehenen Hierarchie und dem Abfallende, die erweiterte Verantwortlichkeit von Produzenten und das Kreislaufwirtschaftspaket vom 2. Dezember 2015. Auch die Strategien zur nachhaltigen Entwicklung, sowie zur nachhaltigen Nutzung von Ressourcen spielen eine wichtige Rolle.

Die Basis für eine Kreislaufwirtschaft bilden 4 Grundprinzipien:

  • Abfall = Nahrung
  • Diversität nutzen um Resilienz aufzubauen
  • Erneuerbare Quellen verwenden
  • Systemdenken (unten weiterlesen)

Für diese Basis kommen folgende Strategien zu tragen:

  • Cradle to Cradle (alchemia-nova ist Partner, unten weiterlesen)
  • Biomimicry (unten weiterlesen)
  • Regenerative und restorative Landwirtschaft (unten weiterlesen)
  • Industrielle Symbiose (unten weiterlesen)
  • Blue Economy (Link zu blueeconomy.de)
  • Gemeinwohlökonomie (unten weiterlesen)

Weiterlesen